Politiker rangieren knapp unterhalb von Kinderschändern.

19. Januar 2017 0 Von hberkel

Dieser Woody Allen trifft die Politiker-Profiteure des System Merkel, wenn ich deren Reaktion auf die Höcke-Rede am Abend des 17.1.17 in Dresden vor der Jungen Alternative laut der regierungsamtlichen Medien traue, wie es präziser nicht geht.

Schlagzeile: AfD-Politiker Höcke nennt Holocaust-Mahnmal eine „Schande“. Empörung allerorten. Empörung, Kerzen und Kitsch sind hier seit einigen Jahren schwer in Mode. Geschockt sind angeblich auch alle. Ich nicht. Die Gefühle des Menschen bäumen sich eben schneller auf als sein Verstand. Das Denken hat keine Chance; denn es bedarf des Hinschauens und Hinhörens.

Was an Höckes Satz „Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat“ ist falsch? Was können die Apparatschiks von R2G und CDU Höckes Resümee, die Regierung Merkel sei „zu einem Regime mutiert“, entgegensetzen? So haben sie es auch gar nicht erst versucht. Wer muß dem Satz „Weder Habitus noch ihre floskelhafte Phraseologie unterscheidet Angela Merkel von Erich Honecker“ nicht spontan und mit einem lachenden und einem weinenden Auge zustimmen?

Unter Merkel, Gabriel, Stegner, Göring-Eckardt, Hofreiter und – leider, wenn auch lange nicht so schlimm – Gauck ist Deutschland verblödet. Die deutsche Qualitätspresse half kräftig mit, indem sie sich – so Wolfgang Streeck – als „Cheerleader einer karitativen Begeisterungswelle“ gefiel, und hilft weiter mit, indem sie „Hofberichterstattung“ bevorzugt, anstatt ihre Aufgaben zu erledigen. Von ARD und ZDF ganz zu schweigen; diese Herrschaften benötigen einen eigenen Besinnungsaufsatz.